Kleine Wohnzimmer – Wie einrichten?

Kaum ein Raum hat in der Wohnung eine größere Bedeutung als das Wohnzimmer. Leider ist es nicht immer so groß, wie man es gerne hätte. Zum Glück gibt es einige Tipps, die Dir helfen können, aus dem Platz mehr herauszuholen, als Du Dir vielleicht vorstellen kannst.

 Kleines Wohnzimmer? Sieben Tipps für die Einrichtung

Ob großes Loft oder kleines Wohnzimmer, der Raum soll sich Deinen Bedürfnissen anpassen und nicht umgekehrt. Mache Dir zunächst bewusst, was Du benötigst, um Dich in den eigenen vier Wänden wohlzufühlen. Unsere 7 Tipps helfen Dir dabei.

1. Less is more – oder was brauchst Du wirklich?

Ludwig Mies van der Rohe, ein wichtiger Protagonist der Bauhaus-Architektur, hat mit seinem Credo „Weniger ist mehr“ einen wichtigen Tipp zur Beantwortung unserer Frage gegeben. Was brauchst Du wirklich und was willst Du haben? Die Beschränkung muss keine Askese bedeuten, sondern den Fokus auf die notwendigen Dinge lenken.

2. Kleines Wohnzimmer = Helle Farben

Helle Farben lassen Räume größer wirken und sorgen für mehr Großzügigkeit. Dabei muss es nicht immer Weiß sein. Alle Abstufung an Beige, hellem Grau oder Naturtönen eignen sich ebenso gut. Ein kleiner Akzent mit einer kräftigen Farbe darf durchaus dabei sein.

3. Mit dem wichtigsten Möbelstück beginnen

Für die meisten von uns ist das Sofa der Dreh- und Angelpunkt des Wohnzimmers. Starten wir also damit. Wie viele Personen müssen dort regelmäßig Platz finden? Nur Du allein, ein Paar, die Familie oder viele Freunde? Müssen alle auf dem Sofa Platz finden oder reichen auch zierliche Beistellsessel oder kleine Hocker? Damit sparst Du nicht nur Fläche, sondern lockerst die gesamte Raumsituation auf. Modular aufgebaute Sitzmöbel bieten Dir die Flexibilität, Dich täglich auf wechselnde Bedarfe einzustellen. (Unser Sofa Nica bietet sogar noch einen Schlafplatz für spontane Übernachtungsgäste.)

Halte ausreichend Abstand zu den Wänden und zur Heizung. Das Sofa muss nicht nur optisch atmen können, sondern benötigt auch etwas Freiraum, um gut belüftet zu werden. Das verhindert nicht nur Farbabriebe an den Wänden, sondern beugt auch Stockflecken und Schimmelbildung vor. Die unmittelbare Nähe zur Heizung trocknet die Bezüge aus. Leder werden spröde, Stoffe neigen zur elektrostatischen Aufladung (siehe Block Reinigung und Pflege).

4. Filigrane und leichte Gestelle

Bei Couchtisch, Sideboard und Co. sorgen filigrane Gestelle für die nötige Transparenz und Leichtigkeit.

5. Spiegel

Zwei einander gegenüberliegende Spiegel auf Augenhöhe bringen zusätzliche Tiefe und vergrößern das Raumgefühl.

6. Multifunktionsmöbel

Multifunktionale Möbel können durch unterschiedliche Nutzungsmöglichkeiten ein zusätzliches Möbelstück vermeiden. Unser Couchtisch Prop!UP ist ein gutes Beispiel dafür. Sein filigranes Gestell trägt einen bequemen Polsteraufbau, der als Sitz oder Fußhocker verwendet werden kann. Mit der darunter verborgenen Tischplatte kann nicht nur ein Couchtisch, sondern auch ein kleiner Arbeitsplatz an Deinem Sofa realisiert werden. Dein Couchoffice ganz ohne zusätzlichen Schreibtisch.

Prop!up für kleines Wohnzimmer

Prop!Up für kleine Wohnzimmer

Hocker & Tisch in einem. Prop!Up ist ein von Joachim Nees designter Hocker, der sich im Handumdrehen zum flexiblen Homeoffice-Tisch umwandeln lässt. Die schlichte, jedoch elegante Gestaltung in Kombination mit dem funktionalem Nutzen machen das Möbelstück zu einem echten Highlight. Bezogen im Stoff Duke taupe.

7. Licht effektvoll einsetzen

Indirekte Beleuchtung, zum Beispiel hinter dem Sofa, lässt den Raum weiter wirken. Am Abend hilft eine gezielt eingesetzte Leuchte, die nur ein Objekt oder Deine Lektüre beleuchtet. Das bewirkt mehr Tiefe, weil der Raum nicht gleich als Ganzes wahrgenommen wird.

NICA Sitzelement

819,00 895,00 

NICA Loungetime XL

3.945,00 4.395,00 

NICA Loungetime

2.998,00 3.350,00 

NICA Sofa

1.950,00 2.110,00